Shopify Google Analytics 4: Was bedeutet das neue Analytics für meinen Shopify Shop?

Mittlerweile betreiben viele ihren Onlineshop auf Shopify. Das von einem deutschen gegründete E-Commerce-System erfreut sich einer großen Beliebtheit. Da Google vor einiger Zeit das neue Google Analytics 4 vorgestellt hat, fragst du dich ob Shopify Google Analytics 4 überhaupt unterstützt und wie du das neue Analytics in deinem Shop nutzen kannst.

In diesem kurzen Artikel möchte ich auf genau diese Fragen eingehen.

Für Universal Analytics habe ich bereits einen Guide zur Einrichtung von Google Analytics in Shopify geschrieben. Google Analytics 4 hat das bestehende Google Analytics noch nicht abgelöst, der verlinkte Guide hat also weiter bestand. Beide Artikel (inkl. diesem hier) werden aktualisiert, sobald sich Änderungen ergeben.

Offizielles von Shopify zu Google Analytics 4

Aktuell gibt es von Shopify noch keine native Integration von Google Analytics 4. In der offiziellen Anleitung, wie man Google Analytics in Shopify einrichtet, wird immer noch Universal Analytics genutzt.

Google Analytics in Shopify einrichten
Google Analytics in Shopify einrichten

Zusätzlich gibt es noch einen Eintrag im Forum der Shopify Community (How to upgrade to Google Analytics 4?) der zwar auf Solved steht, die als Lösung markierte Antwort ist allerdings auch nur ein Workaround und keine native Shopify Integration.

Wenn du Google Analytics 4 in Shopify bereitstellen willst, empfehle ich dir eine Bereitstellung über den Google Tag Manager in Shopify.

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Shopify eine native Integration für Google Analytics 4 bereit stellt, aktuell ist das aber aus der Sicht der meisten Experten ohnehin nicht notwendig, eine vollständige Umstellung auf das neue Google Analytics vorzunehmen.

So richtest du das neue Google Analytics 4 in Shopify ein

Die Anleitung erklärt dir, wie du den neuen Analytics 4 Tracking Code in Shopify bereitstellen kannst. Die Verwendung des Google Tag Managers in Shopify ist dabei eine Voraussetzung für diese Anleitung.

Wenn du Google Analytics 4 lieber in den Quellcode schreiben willst, findest du in den Google Developer Docs die entsprechende Anleitung dazu. Ich würde diese Art der Implementierung allerdings nicht empfehlen.

Einrichten des Google Analytics 4 Tags

Ähnlich wie bei Universal Analytics musst du für Google Analytics 4 einen globalen Tag anlegen, der quasi die Basis für die weitere Verwendung von Events/Ereignissen im Google Tag Manager darstellt.

Im Google Tag Manager gibt es zwei Tags, die ausschließlich für das neue Google Analytics 4 sind:

  • Google Analytics: GA4-Konfiguration
  • Google Analytics: GA4-Ereignis
Neue Tags für Google Analytics 4
Die neuen Tags im Google Tag Manager für Google Analytics 4

Beim „alten“ Analytics war das immer der Tag Google Analytics: Universal Analytics und der Tracking-Typ Seitenaufruf. In der Regel befand sich in den meisten Setups auch immer eine Variable, die die Universal Analytics Tracking ID beinhaltete. Aber da würden wir jetzt vom Thema abkommen.

Dieser Tag bildet also die Basis, und so sieht der Tag am Ende aus:

Shopify Google Analytics 4 - Globaler Konfigurationstag
Shopify Google Analytics 4 Konfigurations-Tag

Events/Ereignisse in Google Analytics 4

Anders als bei Universal Analytics gibt es für das neue Analytics 4 jetzt einen eigenen Tag bzw. eine eigene Tag-Konfiguration im Google Tag Manager. Dabei sieht der Tag vom Typ GA4-Ereignis im leeren Zustand so aus:

Shopify Google Analytics 4 - Ereignisse registrieren
Google Analytics 4 Ereignisse in Shopify

Unter Konfigurations-Tag wählst du dann den soeben angelegten Tag mit der neuen G-XXXXXXX Tracking ID aus.

Der Ereignisname gibt dabei an, um welches Ereignis es sich handelt. Hier hat man in Zukunft zwei Möglichkeiten:

  1. Du verwendest ein existierendes Ereignis und nimmt sich die Google Developer Dokumentation zur Hilfe oder
  2. du erstellst ein benutzerdefiniertes Ereignis

Für viele Anwendungsfälle, gerade im E-Commerce, gibt es eine Vielzahl an bestehenden Ereignissen in der Google Dokumentation. Hier sollte man sich auch an die Taxonomie von Google halten.

Die Ereignisse, die für Shopify bzw. jeden Onlineshop relevant sind, sind

  • add_payment_info
  • add_shipping_info
  • add_to_cart
  • add_to_wishlist
  • begin_checkout
  • generate_lead
  • purchase
  • refund
  • remove_from_cart
  • select_item
  • select_promotion
  • view_cart
  • view_item
  • view_item_list
  • view_promotion

Anders als bei Universal Analytics und Enhanced Ecommerce gibt es noch keine automatische Verarbeitung der Ereignisse über den globalen Pageview. Daher müssen alle für dich relevanten Ereignisse als jeweils einzelnes GA4-Ereignis im Google Tag Manager konfiguriert werden.

Allerdings kannst du dabei auf den bestehenden Aufbau eines Enhanced ECommerce dataLayers zurückgreifen, sofern du in deinem Onlineshop einen eigenen dataLayer nutzt.

Die Integration des globalen Google Analytics 4 Tags – ohne die jeweiligen Ereignisse – ist also schnell gemacht und du kannst bereits die ersten Daten in der neuen Property sammeln und für dich nutzen. Für die richtigen Ereignisse wie add_to_cart oder purchase musst du allerdings die jeweiligen Ereignis-Tags anlegen und entsprechend konfigurieren.

Kann ich Google Analytics 4 in Shopify einrichten?

Ja, du kannst in Shopify bereits Google Analytics 4 verwenden!

Allerdings gibt es wie bereits geschrieben keine native Integration der neuen Tracking Property für das beliebte Shopsystem. Um das neue Analytics auf deiner Webseite bereitstellen zu können, musst du mit einem kleinen Workaround arbeiten.

Grundvoraussetzung ist die Verwendung des Google Tag Manager in Shopify. Wie das geht und was das für dich und deinen Shopify Onlineshop bedeutet, erfährst du in dem verlinkten Artikel.

Sollte ich in Shopify bereits Google Analytics 4 einrichten?

Auch hier würde ich mit Ja antworten. Ein paralleler Betrieb und die Erhebung der Daten von Shopify im neuen Google Analytics 4 macht Sinn.

Dabei muss die Einrichtung von Google Analytics 4 noch gar nicht vollständig abgeschlossen sein und es muss auch noch nicht alles „rund“ laufen. Wenn du dir allerdings schon mal ein erstes Gefühl der neuen Benutzeroberfläche und der anderen Berichte, die Google Analytics 4 mitbringt, machen möchtest: Richte es ruhig ein!

Wo platziere ich den Google Analytics 4 Tracking Code in Shopify?

Für die native Integration von Google Analytics 4 in Shopify bist du auf ein Update seitens Shopify im Backend angewiesen. Wann das kommt und ob man Google Analytics 4 parallel zu Universal Analytics betreiben kann, bleibt dabei noch offen.

Du kannst das normale Google Analytics (Universal Analytics) ganz normal im Backend von Shopify einrichten. Der verlinkte Artikel erklärt, wie das geht.

Fazit: Shopify und Google Analytics 4

Zugegeben, dieser Artikel war einer meiner kürzeren. Allerdings gibt es auch noch gar nicht so viel über das Zusammenspiel von Shopify und Google Analytics 4 zu erzählen.

In einem anderen Artikel stelle ich Google Analytics 4 etwas detaillierter vor, ohne dabei auf Shopify einzugehen.

Du möchtest mehr Umsatz und bessere Conversion Rates für deinen Shop?
Dann abonniere unseren kostenlosen Newsletter mit exklusiven Tipps und Angeboten rund um Conversion Optimierung, Web Analytics und allgemeines E-Commerce Wachstum.

Hiermit willige ich in die Erhebung und Verarbeitung der vorstehenden Daten für das Empfangen des Newsletters per E-Mail ein. Von der Datenschutzerklärung habe ich Kenntnis genommen und bestätige dies mit Absendung des Formulars.

Geschrieben von

Christoph Böcker

Christoph Böcker

Chris liebt datengetriebenes Marketing und Konsumpsychologie (und als gelernter Mediengestalter auch Design). Er hat lange, auch neben dem Studium "International Marketing" in den Niederlanden, als Freelancer für Agenturen und KMUs gearbeitet. Aktuell arbeitet er als Customer Relationship Manager bei ZWILLING.

Geschrieben von

Christoph Böcker

Christoph Böcker

Chris liebt datengetriebenes Marketing und Konsumpsychologie (und als gelernter Mediengestalter auch Design). Er hat lange, auch neben dem Studium "International Marketing" in den Niederlanden, als Freelancer für Agenturen und KMUs gearbeitet. Aktuell arbeitet er als Customer Relationship Manager bei ZWILLING.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema:

Behavior Patterns im E-Commerce: Mit Tricks zu mehr Umsatz?

Der Einsatz von Behavior Patterns im E-Commerce hat oftmals einen schwierigen Stand. Generell wird das gesamte Feld der Konsumpsychologie oder des Neuromarketings kritisch beäugt. Alles Gauklerei, Manipulation, böser Voodoo und falsch! Und ja, da ist manchmal auch etwas wahres dran, denn manche Unternehmen und Webseiten treiben den Einsatz von Behavior

Conversion Optimierung im Online Shop

Conversion Optimierung im Online Shop: 7 Analytics Ereignisse für bessere Daten

Um die Basis für eine gute Conversion Rate legen zu können, musst du dich mit Conversion Optimierung im Online Shop beschäftigen. Denn eine nachhaltige Verbesserung der Conversion Rate im Online Shop erreichst du durch die systematisierte Optimierung mit beispielsweise A/B Testing. Doch um hier sinnvolle Hypothesen bilden zu können und

 

Kostenloses eBook

11 Conversion Killer für deinen Onlineshop