5 min Lesezeit

Shopify Metafields: Die ultimative Anleitung für Metafelder

Zuletzt aktualisiert: 21. April 2024
Inhaltsverzeichnis
Autor
Christoph Böcker
Gründer von growganic
Jetzt zum Newsletter anmelden und der Konkurrenz einen Schritt voraus sein!
Die growganic Community profitiert von exklusiven Inhalten, Tipps und Insights die die Konkurrenz nicht erhält. Melde dich jetzt an und sei besser als deine Wettbewerber!
Jetzt kostenlos beraten lassen
10% mehr Umsatz durch Conversion Optimierung

Unser ISER Framework: Datengetrieben zu mehr Umsatz, Wachstum und Profitabilität ohne mehr Zeit und Geld für Werbung ausgeben zu müssen.

Customer faces - CTA - Bereit für mehr Umsatz? (Schmal)

65+ erfolgreich betreute Kunden

Shopify-Metafields bieten die Möglichkeit, sowohl die Funktionalität als auch das Erscheinungsbild deines Online-Shops zu erweitern. In diesem Beitrag erklären wir dir, was Metafelder sind, welche Vorteile sie bieten und wie du sie in deinem Shopify-Shop anlegst.

Was sind Shopify Metafields?

Metafields in Shopify sind benutzerdefinierte Felder für Produkte, Produktvarianten, Kategorien, Bestellungen, Kunden, Seiten oder Blogartikel. Sie erlauben dir als Shopbetreiber, Metadaten in deinem Shop hinzuzufügen und deine Produkte oder Themenseiten individuell mit Informationen anzureichern, die in der Regel nicht im direkt sichtbaren Backend deines Shopify-Shops angezeigt werden.

Metafields werden auch mit dem deutschen Begriff „Metafelder“ bezeichnet.

Das sind die Vorteile von Shopify-Metafeldern

Metafelder in Shopify erlauben es dir, Informationen in deinem Webshop zu hinterlegen, die über die Standardfelder hinausgehen und normalerweise nicht im Shopify-Backend erfasst werden.

Das bietet dir als Shopbetreiber folgende Vorteile:

  • Erweiterte Produktinformationen: Mit Metafields kannst du die Produkte in deinem Onlineshop mit erweiterten Informationen wie Pflegehinweise, technischen Spezifikationen, Angaben zur Herstellung oder enthaltenen Allergenen anreichern.
  • Bessere User Experience: Kunden können nach den Informationen in den Metafeldern filtern, diese gezielt in die Suchmaske eingeben oder können sich auf der Produktdetailseite ein besseres Bild von dem Angebot machen.
  • SEO-Vorteile: Die erweiterten Informationen zu deinem Onlineshop und den Produkten ermöglichen es Google und den anderen Suchmaschinen, deine Seite und dein Sortiment besser zu verstehen, was zu besseren Rankings führen kann.

Metafelder können nicht nur für Produkte, sondern auch für andere Objekte wie Bestellungen, Kunden, ähnliche Produkte oder Kategorien als Zusatzinformationen genutzt werden.

So legst du Metafields in Shopify an

Das Anlegen und Verwenden von Standard-Metafields in Shopify kannst du auch ohne Programmierkenntnisse ganz einfach über das Backend von Shopify sowie deiner Website erledigen.

Definition von Shopify-Metafields

Um ein neues Shopify-Metafeld anzulegen, wechselst du in deinem Shopify-Account zu „Einstellungen“ und „Benutzerdefinierte Daten“.

Benutzerdefinierte Daten für Shopify-Metafields
Benutzerdefinierte Daten für Shopify-Metafields

Dort legst du als Erstes eine Definition an, wie einzelne Shopify-Metafields genannt werden.

Dabei hast du die Möglichkeit, eine vorkonfigurierte Standard-Definition oder eine benutzerdefinierte Definition anzulegen. Sofern das möglich ist, solltest du dich immer für die Standard-Metafield-Definition entscheiden, da automatisch für dich konfiguriert und so konzipiert ist, dass sie in Shopify universell kompatibel ist.

Standarddefinition in Shopify
Standarddefinition in Shopify

Für eine individuelle Definition musst du einen Namen, eine Beschreibung sowie die Art des Werts (z.B. Dezimalzahl, Datei, Datum oder Text) bestimmen.

Definition anlegen - Shopify Metafields: Die ultimative Anleitung für Metafelder
Bei der Art eines Typs bietet Shopify eine sehr große Auswahl an
Bei der Art eines Typs bietet Shopify eine sehr große Auswahl an

Metafelder zu den Produkten hinzufügen

Auf den Produktseiten im Shopify-Backend kannst du die Metafields anschließend zu deinen Produkten (bzw. Kategorien oder anderen Seiten) hinzufügen:

Metafield in Shopify zum Produkt hinzufügen
Metafield in Shopify zum Produkt hinzufügen

Metafields mit Theme verbinden

Als Nächstes musst du das Metafield mit deinem Theme verknüpfen. Wenn du ein Online Store 2.0-Theme (mit Shopify-OS 2.0) verwendest, benötigst du keine separate Shopify-App zum Verwalten der Metafields.

Die meisten Metafelder können inzwischen über den Theme-Editor mit deinem Theme verbunden werden. Diese Verbindung lässt sich überall dort vornehmen, wo du dynamische Quellen verbinden kannst.

Mit dem Klick auf das Icon mit den drei Scheiben wählst du Metafields als Quelle aus.

Darstellung des Bildschirms für die Bildauswahl für das Logo innerhalb der Theme-Einstellungen, in der die Schaltfläche „Dynamische Quelle verbinden“ hervorgehoben ist.

Sollte eine bestimmte Art von Metafields von deinem Theme nicht unterstützt werden, musst du diese im Quellcode deines Themes hinzufügen. Als Programmiersprache dient dabei Liquid, die Entwicklungssprache von Shopify. Dafür solltest du aber Programmiererfahrung besitzen.

Mehr Informationen findest du hier in der Dokumentation von Shopify.

Metafields bearbeiten

Metafelder lassen sich auch nachträglich bearbeiten. Der Namensraum und Schlüssel dient als einzigartiger Identifikator und kann nicht verändert werden. Namen und Beschreibung kannst du aber nachträglich anpassen. Auch die Validierungsregeln für Werte (zum Beispiel „muss zwischen 1 und 10 liegen“) sind veränderbar.

Zudem kannst du Metafields auch löschen, allerdings solltest du hier sehr vorsichtig sein. Ist ein bestimmtes Metafield nicht mit deinem Theme verbunden, kommt es möglicherweise zu einem Fehler in deinem Shopify-Store.

Jetzt kostenlos beraten lassen
10% mehr Umsatz durch Conversion Optimierung

Unser ISER Framework: Datengetrieben zu mehr Umsatz, Wachstum und Profitabilität ohne mehr Zeit und Geld für Werbung ausgeben zu müssen.

Customer faces - CTA - Bereit für mehr Umsatz? (Schmal)

65+ erfolgreich betreute Kunden

Tipps für eine optimale Verwendung von Metafields

Metafelder sind ein hervorragender Weg, um die Funktionalität deines Online-Shops zu erweitern. Je nach Art deines Shops und deiner Produkte bieten sich viele verschiedene Möglichkeiten, Metafields sinnvoll einzusetzen. Um das meiste aus der Funktion herauszuholen, geben wir dir hier ein paar allgemeine Tipps.

Verwende Metafields konsistent

Gestalte deine Metafields konsistent und strukturiert, sowohl was das Benennen als auch was die Formate angeht. Insbesondere, wenn mehrere Personen an einem Online-Shop arbeiten, kann das die Zusammenarbeit deutlich erleichtern.

Verwende sinnvolle Metafields

Metafelder bieten eine enorme Vielfalt und können schnell dazu verleiten, es damit etwas zu übertreiben. Beschränke dich auf sinnvolle Metafields, die entweder deinen Besuchern oder dir als Shop-Betreiber einen Mehrwert bieten.

Ermögliche ein Filtern nach Metafeldern

Metafields eignen sich hervorragend, um sie als Filter in deinem Shop anzubieten. Verwende dazu eine App wie KI-Suche, Filter und Empfehlung, um deinen Besuchern die Suche nach geeigneten Produkten besonders einfach und komfortabel zu machen.

Metafield filter - Shopify Metafields: Die ultimative Anleitung für Metafelder
Metafield-Filter in einem Online-Shop

Speichere keine sensiblen Informationen im Metafeldern

Metafelder sind nicht sehr gut abgesichert und deswegen nicht dazu geeignet, sensible Informationen wie persönliche Daten über deine Kunden oder Umsatzzahlen abzuspeichern. Zwar ist es nicht mehr ganz so leicht wie früher, Shopify-Metafelder auszulesen, aber immer noch ein beliebter Weg für Hacker, um an sensible Daten zu kommen.

Testen und optimieren

Nachdem du Metafields erstellt und mit dem Theme-Editor mit deinem Shop verknüpft hast, nimm dir auch die Zeit, um die Auswirkungen auf das Userverhalten zu messen. Verweilen die Besucher länger auf den Produktseiten? Steigt die Conversion-Rate? Wie verhält sich die Absprungrate? Diese Analyse kann dir helfen, die Metafelder gegebenenfalls zu optimieren und noch besser an die Besucher anzupassen.

Fazit: Tolle Funktionserweiterung für deinen Shop

Es lohnt sich also, dass du dich mit Metafields beschäftigst und dich in das Thema einliest. Für mehr Informationen und eine Dokumentation besuchst du am besten den Hilfebereich von Shopify.

Mehr zu Shopify findest du in diesen Beiträgen:

Shopify und Google Analytics – der komplette Guide

Shopify Plus: 8 unschlagbare Vorteile der Premium-Version

Geschrieben von
Geschrieben von
Feedback
Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

growganic GmbH hat 4,99 von 5 Sternen 31 Bewertungen auf ProvenExpert.com
🤫 Exklusive Inhalte, die du woanders nicht bekommst

Erhalte kostenlose Conversion Analysen, Insights, Cases, Test-Ideen und lerne, welche versteckten Strategien die besten Online Shops und Webseiten einsetzen, um mehr Conversions und Umsatz zu erzielen als ihre Konkurrenten.

Hiermit willige ich in die Erhebung und Verarbeitung der vorstehenden Daten für das Empfangen des Newsletters per E-Mail ein. Von der Datenschutzerklärung habe ich Kenntnis genommen und bestätige dies mit Absendung des Formulars.